Spielberichte Saison 2012/13

1.Herren

26.05.2013





2:2 reichte zum Klassenerhalt

Mit neuen Trikots in „Kampffarbe Rot“, wollten wir unbedingt aus eigener Kraft den Klassenerhalt mit einem Sieg auf dem heimischen Stormarnplatz am letzten Spieltag gegen Vizemeister FSG Südstormarn III schaffen. Wir setzten bei fiesem Dauerregen fast all unsere Vorhaben um, und berannten über die ganze Spielzeit unermüdlich das Gästetor. Dass es letztlich am Ende nur zu einem 2:2 reichte, lag leider wieder mal an der ganz schwachen Chancenverwertung. Mehrfach trafen wir aus kurzer Entfernung das leere Tor nicht und brachten uns so immer mehr unter Druck. Wir zeigten aber große Moral, kämpften unermüdlich und spielten phasenweise richtig guten Fussball, und konnten die jeweils überraschende Führung der Spielgemeinschaft aus Lütjensee und Grönwohld aus den Minuten 26 + 83, durch Dirk (31. Vorlage Benni) und Lee (90.+2. Vorlage Kevin) mehr als verdient ausgleichen. In der Fünften der Sieben (!) Minuten langen Nachspielzeit dann die Chance zum hoch verdienten Siegtor, doch der Kopfball von Nico klatscht an die Latte. Pech… Dann das Warten auf die Endstände aus Zarpen und Bargfeld… Etwas überraschend siegte Rehhorst 5:1(!) in Zarpen, nur ein Schelm würde hier von „Bruderhilfe“ sprechen…dann der erlösende Anruf aus Bargfeld: Endstand Bargfeld-Sterne 0:0 ! Bargfeld 19 Punkte, unsere Erste 20 Punkte. Das reicht uns zum Klassenerhalt. Folgerichtig titelte Sportredakteur Klaus Unger im „Stormarner Tageblatt“ auf seiner Sportseite am Dienstag= Kickers-Reserve verhilft „Erster“ zum Klassenerhalt. Nochmal schönen Dank an das Team von Flo und Gregor für den Einsatz in Bargfeld nicht zu verlieren und an alle Spieler der Ersten, besonders Benni, Nico, Dirk u. Ben, die angeschlagen alles gaben den Abstieg zu verhindern.

Aufstellung:

Rosi-John-Lee,Musti,Robert-Kevin,Marcel(René),Borsti,Dirk(Nico)-Patrick,Benni

Foto: Nikola

2.Herren

26.05.2013

 

BARGFELDER SV II - KICKERS II  0:0

So, damit ist sie also beendet, die Saison 12/13.
Nach einigem Auf und Ab beenden die Sterne diese auf einem schönen 6. Platz. Auch wenn zwischenzeitlich die Möglichkeit bestand etwas weiter nach oben zu gelangen, sind am Ende alle zufrieden, ist es doch die bisher beste Platzierung am Ende einer Spielzeit. Am letzten Spieltag ging es zum Bargfelder SV II. Während die Sterne dem Spiel ganz gelassen entgegen gehen konnten, und dies angesichts vieler Sympathisanten für den FC Bayern München, welcher ja bekanntlich am Abend vor dem Spiel den Landesmeistercup gewann, auch taten, ging es für die Gastgeber um alles. Beim einem Sieg konnte Bargfeld, bei entsprechendem Ergebnis in Ahrensburg zwischen den Kickers I und Südstormarn III noch an den Klubkameraden der Sterne vorbei auf einen Nichtabstiegsplatz rutschen. Das Spiel verlief über weite Strecken entsprechend. Die Sterne wollten Fußball spielen und Spaß haben, Bargfeld den Sieg erzwingen. Trotz der sicherlich vorhandenen Feldvorteile kam die Heimelf in der ersten Hälfte nicht zu den ganz zwingenden Gelegenheiten. Das gefährlichste war hier eine lange Reihe an Eckbällen, die alle (!) von Toni aus dem 16er geköpft wurden. Ansonsten agierten die Sterne trotz der entspannten Grundstimmung konzentriert in der Defensive. Nach vorne ging es aber eher vereinzelt. Toni und Flo verpassten schöne Flanken von Nici knapp, bzw. trafen den Ball nicht nicht richtig. Viel mehr war da aber auch nicht. In der zweiten Hälfte schaltete Bargfeld einen Gang hoch und setzte die Kickers etwas mehr unter Druck. Jetzt war es vor allem Marc und Daniel zu verdanken, dass es noch 0-0 stand. Marc rettete alleine dreimal auf der Linie und Daniel leistete einige Großtaten. Die dickste Chance hatte Bargfeld dann nach einem sehr fragwürdigen Elfmeterpfiff. Im ersten Versuch verwandelt, wurde dieser aber wiederholt, worauf der Bargfelder Schütze den Osychospielchen der Kickers zum Opfer fiel und Daniel vor keine wirkliche Aufgabe stellte. So endete dann auch das Spiel. 0-0, schöner letzter Spieltag. Abschließend bleibt nur zu sagen, dass wir euch alle vermissen werden und euch hoffentlich am 06.07. beim alljährlichen Antira auf dem Stormarnplatz sehen. Esgibt noch Startplätze, also nicht schüchtern sein, meldet euch an.

Aufstellung: Daniel – Gregor, Marc, Navid, Ingo (Thorben) – Toni, Hannes, Finn, Nic (Oli) – Martinio, Flo (Björn)

 

(Flo)

1.Herren

12.05.2013

  

Toller Kampf wurde beim 3:3 in Brunsbek nicht belohnt

Mit hängenden Köpfen schlich unser Team nach Spielende von der offensichtlich lange nicht mehr gemähten Brunsbeker "Blümchenwiese". Wir waren so nah dran, den so wichtigen „Dreier“ im Abstiegskampf mit nach Ahrensburg zu nehmen, aber sollte nicht sein…Für uns begann alles nach Plan, von Beginn an setzten wir unseren Gastgeber unter Druck und zeigten deutlichen Willen gewinnen zu wollen. Schon in der 8. Minute stand es 1:0 für uns: Kevin zieht aus gut 30 Metern perfekt ab, und der Ball segelt über den vielleicht etwas zu weit draußen stehenden Keeper der Brunsbeker und schlägt genau im Dreieck ein. Wir spielten weiter druckvoll nach vorn, und hatten durch Partrick nach 20 Minuten eine 100%ige Chance den Vorsprung auszubauen, doch diesmal siegte der BSV-Torwart. Danach nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand, da wir bis dahin offensichtlich zu viel Gas gaben und dem Tribut zollen mussten. Brunsbek nutzte unsere Schwächephase und glich erst in der 25. Minute zum 1:1 aus, und ging nicht mal unverdient in der 41. Minute 2:1 in Führung. Eine Minute vor dem Pausenpfiff fast noch der Ausgleich, aber Daniels Kopfball streift um Zentimeter am Dreieck vorbei… Wir besprachen in der Pause ganz ruhig unsere Taktik für die 2. Halbzeit, stellten im Mittelfeld um, Borsti jetzt zentral und viel wirkungsvoller, und Dirk über die linke Seite. Und das klappte! Dirk war über links von der Brunsbeker Abwehr nicht zu halten und hatte in der 47. Minute den Ausgleich auf dem Fuß. Drei Minuten später dann das 2:2. Dirk tankt sich gegen drei-vier Gegenspieler durch, flankt scharf vors Tor, Lee hält seinen Schädel hin und drückt zum Ausgleich ein. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Tor der Heimelf doch unsere Führung wollte einfach nicht fallen. Brunsbek meldete sich zurück ins Spiel und kam das Ein- und Andere Mal vor unser Tor, doch „Rosi“ war der gewohnt sichere Rückhalt. In der 68. Minute fast unsere Führung, doch Daniel verpasst knapp. Dann kommt Nico für Dirk (Wadenkrämpfe) ins Spiel und gibt in der 71. Min. den „tödlichen“ Pass auf Daniel (der aus privaten und beruflichen Gründen nach Köln zieht), der mit seinem Tor aus 18 Metern zu unserer 3:2 Führung, sein Versprechen einlöste in seinem vorerst letztem Spiel für die Kickers zu treffen. Nun hatten wir den so dringend benötigten "Dreier" in Händen… standen hinten gut (Bestnote für John) und spielten geschickt die Zeit runter. In der Nachspielzeit wird Borsti am Brunsbeker Strafraum gefoult. Der BSV-Verteidiger kickt den Ball auch noch über die Linie. Doch statt Freistoß für uns oder zumindest Ecke, entscheidet der Schiedsrichter auf Abstoß!  Unglaublich. Dann kommt der Alptraum:Brunsbek schlägt den Ball lang nach vorn, der Schiri entscheidet auf Foul rechts vor unserem Strafraum, Freistoß-Kopfball-Ausgleich…Riesenjubel auf Brunsbeks Seite, betretenes Schweigen bei uns. Bis auf die letzte Aktion, in der wir uns wirklich dumm anstellten, haben wir eine durchweg respektable Leistung gezeigt und können den Klassenerhalt aus eigener Kraft mit einem Sieg im letzten Spiel gegen die bereits als Aufsteiger fest stehende FSG Südstormarn am 26.Mai (13.00 Uhr) auf dem Stormarnplatz fest machen.

Aufstellung:Rosi-John-Lee,Musti,Robert-Kevin,Marcel,Dirk(Nico),Borsti-Patrick,Daniel(Ben)



Rekordspieler mit mehr als 200 Spielen als Torwart und Stürmer, und über 100 Toren

Danke Daniel

 

Foto: Nikola









1.Herren

08.05.2013

 

Beim 0:2 in Reinfeld wieder wichtige Punkte liegen gelassen

Das gefühlte 75% Ballbesitz und 90 Minuten Anrennen auf des Gegners Tor nicht zwangsläufig einen Sieg bedeuten, zeigte wieder mal das Spiel unserer „Ersten“ Mittwochabend in Reinfeld. Unser Gastgeber, die Dritte der Preußen, war im Schnitt wohl 10 Jahre älter als unser Team, und diese Routine spielten sie auch über die ganze Spielzeit geschickt aus. Nach dem Motto- hinten dicht und vorn hilft der liebe Gott- verteidigte Reinfeld sein Gehäuse, ohne übertrieben viel zu laufen und so bei der schön warmen Wetterlage Kraft zu sparen. Nach der ersten Viertelstunde sah so aus, dass wir dieses Spiel durch unsere Dominanz klar gewinnen würden. Aber es sah nur so aus, denn die dicht gestaffelte Abwehr Reinfelds ließ unsere Angreifer kaum gefährlich in den 16er kommen, und was wir Richtung Tor brachten, war die sichere Beute vom Klasse-Keeper der Preußen. Kurz vor der Pause (42. Minute) standen wir mit 9 Mann in Reinfelds Hälfte, ein Fehlpass im Angriff und die Preußen konterten mit 3-2 Überzahl zum 1:0! Na gut…passiert… In der Pause gab es klare Worte von Dieter, der sich in der Pflicht sah, mit ungewohnter Deutlichkeit seine Mannschaft aufrütteln zu wollten. Nach Wiederanpfiff setzen wir unsere Bemühungen das doch so wichtige Spiel gegen den Abstieg zu drehen, und bekamen gleich in der 47. Minute die Chance zum Ausgleich. Handspiel im Reinfelder Strafraum… Borsti schießt vom 11-Meter-Punkt scharf halbhoch in die Ecke, doch der Teufelskerl im Preußen Tor hält in Bundesligamanier… Irgendwie war das dann ein „Knackpunkt“, unsere Mannschaft spielte zwar weiter bedingungslos nach vorn, doch, es wurde zu viel auf eigene Faust versucht, und zu viele lange Bälle in die Spitze gespielt, mit denen der klasse mitspielende Torwart unserer Gegner wenig Mühe hatte. In der 73. Minute war das Spiel dann entschieden als Reinfeld mal wieder vor unser Tor kam und die erste und einzige Chance im zweiten Abschnitt trocken zum 2:0 verwertete. Wie schon beim ersten Tor von Reinfeld war Rosi in unseren Kasten chancenlos. Letztlich hatten wir ein deutliches Plus in Punkto Ballbesitz und Torchancen, auch kämpferisch sahen wir nicht schlecht aus. Doch, was nutzt das alles, wenn das entscheidende Plus, die Tore, auf des Gegners Seite verbucht werden. Nach Spielende der von Schiedsrichter Röhrs (TSV Zarpen) gut geleiteten und ausgesprochen fairen Partie gab es leider hitzige und wenig produktive Wortgefechte innerhalb unserer Mannschaft… klar, wer verliert schon gern ein Spiel, dass man klar gewinnen kann (muss)? Dennoch sollte man sich trotz aller Enttäuschung (auch über seine eigene Leistung) besser im Griff haben. Wir haben den Klassenerhalt noch in eigenen Händen, also „Schwamm drüber“ und drei Punkte Sonntag in Brunsbek holen.

Aufstellung:

Rosi-John-Lee,Gregor,Ingo(Nico)-Musti-Kevin(Patrick),Robert(Marcel),Dirk-Daniel(Ben),Borsti

Foto: Nikola

2.Herren

05.05.2013



3-0 Sieg beim Lieblingsgegner

Die Sterne fuhren am heutigen Tag zu ihrem „Lieblingsgegner“ nach Zarpen. Die Rivalität ist hier nicht nur sportlich bedingt, sondern wohl auch politisch. Und obwohl das Gebaren einiger Spieler aus Zarpen sich doch zurückgeschraubt hat, bleibt immer ein gewisser Beigeschmack, vor allem, wenn man zum Auswärtsspiel nach Zarpen muss. Allerdings sollte das heutige Spiel, was gewisse Nebengeräusche angeht, in ruhigen Bahnen verlaufen. Lediglich ein nicht angeleinter Mops sollte das Spiel kurz stören. Obwohl die zweite Herren der Kickers nicht in Bestbesetzung antrat, wollte man mit einem heutigen Sieg das Abstiegsgespenst definitiv vertreiben. So wurde die Mannschaft von Spielertrainer Gregor und Kapitän Björn entsprechend eingeschworen. Kompakt stehen, die langen Bälle des Gegners direkt abfangen und dann die Konter effektiv nutzen, so lautete die Devise. Und eigentlich lief es auch nach Plan. Bereits nach wenigen Minuten bekamen die Kickers einen Handelfmeter zugesprochen, den Marc mit ein wenig Glück auch im Tor versenkte. Leider hatte Lotos seine Nerven nicht ganz im Griff, und so ließ er sich kurz nach dem Führungstreffer zu einer Aktion hinreißen, die der Schiedsrichter wohl zu Recht mit einer roten Karte ahndete. Nun hieß es für die Sterne noch enger zusammenzurücken. Die Positionen blieben wie gehabt, an einen vernünftigen Spielaufbau war aber kaum noch zu denken. Zum einen gab es der holprige Platz in Zarpen eh nicht her, vernünftige Pässe  über mehrere Meter zu spielen, zum  anderen mussten  die
Mittelfeldspieler nun in erster Linie Defensivarbeit verrichten. Dies klappte aber ganz gut, da Zarpen nichts anderes einfiel, als den Ball hoch und weit in die Hälfte der Sterne zu schlagen. Bis auf ein oder zwei Szenen hatte die Heimmannschaft keinerlei Chancen in der ersten Halbzeit. Und das, was aufs Tor kam, wurde von Aushilfs – Torwart Toni mühelos entschärft. So ging die erste Halbzeit ohne weitere Ereignisse zu Ende.In der Pause war allen Spielern der Kickers klar, dass man jetzt noch einmal auf die Zähne beißen müsste, die gut 40 Minuten in Unterzahl hatten bereits einige Spuren hinterlassen. Direkt nach Anpfiff verstärkte die Heimmannschaft dann auch ihrer Bemühungen um zum Ausgleich zu kommen. Und es wurde auch versucht, den Ball mit Kombinationen nach vorne zu tragen. Es begannen sehr kritische 10 Minuten, da Zarpen nun richtig drückte. Aber auch diese Phase überstanden die Sterne schadlos. Mittelfeld und Abwehr verrichteten Schwerstarbeit, konnten aber nahezu alle Angriffe der Heimmannschaft unterbinden. Die wenigen Konter der Sterne waren meist gefährlicher, als die Bemühungen von Zarpen. Kurz nachdem die erste Angriffswelle von Zarpen dann erfolglos verpuffte, sprang nach einem Konter ein Eckball für die Kickers heraus. Navid brachte diesen mit Gefühl auf den zweiten Pfosten, wo Kopfball Ungeheuer Björn den Ball schön gegen die Laufrichtung des Torwarts ins Netz bugsierte. Dass war dann auch schon so etwas wie die Vorentscheidung, denn Zarpen diskutierte nun mit sich selbst und noch mehr mit dem Schiedsrichter, der im Übrigen eine souveräne Leistung zeigte. Auch ansonsten verlor die Heimmannschaft nun etwas den Faden, die Pöbeleien von ausgewechselten Spielern nahmen richtig zu, so dass der Schiedsrichter sich genötigt fühlte, deutliche Ermahnungen auszusprechen, und am Ende sogar mit Spielabbruch drohte, sollten die Beschimpfungen nicht umgehend aufhören. Auch körperlich ging es nun nochmal etwas heftiger zur Sache. Leidtragender war Hannes, der im eigenen Strafraum vom gegnerischen Stürmer umgemäht wurde, der damit aber auch seine zweite gelbe Karte kassierte um demzufolge mit Gelb – Rot vom Platz musste. Nun war das Spiel wieder personell ausgeglichen. Die Sterne spielten, wie vorher auch schon, clever, und ließen die Uhr runterlaufen. Aufregung gab es dann noch einmal kurz vor Schluss, als es erneut Elfmeter für die Kickers gab. Marc trat zum zweiten Mal an und hämmerte den Ball unhaltbar in die Maschen. Damit war der Drops gelutscht. Kurze Zeit später pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab.

Ein verdienter Sieg der Reserve der Kickers. Wenn eine Mannschaft es nicht schafft, trotz 60 Minuten Überzahl ein Tor zu schießen, wäre ein Punkt oder sogar mehr höchst unverdient gewesen. So nahmen die Sterne alle drei Punkte mit, können stolz auf ihre Leistung sein, und die beiden restlichen Spiele der Saison mit Gelassenheit entgegensehen.

Aufstellung :

Torwart : Toni

Abwehr : Gregor, Ingo (Lars Unger), Hannes, Marc, Navid

Mittelfeld : Finn, Nici, Lars Verstege, (Oli)

Sturm: Björn, Lotos    

Torschützen :

1 – 0 : Marc (Elfmeter)

2 – 0 : Björn (Kopfball), Vorlage Navid

3 – 0 : Marc (Elfmeter)

(Marc)

1.Herren

04.05.2013

 

Gerechtes 2:2 in Meddewade

Ob dieser Punkt in Meddewade "Gold" für uns wert sein wird, wissen wir spätestens am 26. Mai nach dem letzten Saisonspiel. In der ersten Halbzeit bestimmten wir das Spiel, gingen auch durch Patrick, für den unentwegt rennenden völlig ausgepumpten René gerade eingewechselt, nach Borstis Vorlage in der 34. Minute verdient in Führung. Mehrere Chancen den Vorsprung aus zu bauen waren da, aber Meddewade kam wie aus dem Nichts fünf Minuten vor der Pause zum 1:1. Da wir uns nach dem schwachen Spiel in Rehhorst diesmal erheblich verbessert zeigten, sollte es doch mit dem Teufel zugehen, wenn wir hier nicht drei Punkte mitnehmen sollten. Nach dem Seitenwechsel wollten wir sofort die erneute Führung, was uns auch durch Patricks zweites Tor nach Daniels Vorlage in der 51. Minute gelang. Leider reichten die beiden Tore vom nach 9 Monaten Fußballpause zurück gekehrten "Patty" nicht für den so dringend benötigten Auswärtssieg beim SV Meddewade II. Denn, in der 61. Minute kamen die Gastgeber zum bis dahin nicht erwarteten 2:2 Ausgleich. In der Restspielzeit kamen die bis dahin recht biederen Meddewader immer besser ins Spiel und wollten nun ebenfalls den Sieg. Nun fiel deutlich auf, dass uns mit Benni und Dirk wichtige Offensivkräfte verletzungsbedingt fehlten, aber Dank Rosi, und unserer kämpferisch durchweg starken Leistung hielten wir den Punkt wenigstens noch fest. Auch dieses hartumkämpfte, und an sich faire Spiel forderte leider seine Opfer: Rosi (Rücken) und John (Oberschenkel) kehrten angeschlagen nach Ahrensburg zurück. Ihr Einsatz im Nachholspiel kommenden Mittwoch in Reinfeld ist leider fraglich.

Aufstellung:
Rosi-Damon,John,Robert,Lee-Kevin,Musti,Marcel(Ben),Borst-René(Patrick)
,Daniel



Foto: Nikola

1.Herren

29.04.2013



Nicht eingeplante 2:1 Niederlage in Rehhorst

In Rehhorst ging vergangenen Sonntag alles schief, was nur schief gehen konnte. Trotz aller Warnungen den spielerisch doch eher limitierten Gastgeber nicht zu unterschätzen, hatten einige Kicker unserer „Ersten“ das Spiel nach unseren guten Auftritten gegen Fischbek und Oldesloe innerlich wohl schon vor Anpfiff als gewonnen abgehakt. So mangelte es teilweise an der richtigen Einstellung richtig „Gas“ zu geben um wichtige Punkte bei einen Abstiegskonkurenten ein zu fahren. In der 1.Halbzeit waren wir trotzdem klar überlegen und hatten ein halbes Dutzend hervorragender Chancen (Marcel, Kevin, Daniel, Benni) und hätten klar in Front liegen müssen! Doch zur Pause stand es nur 1:1. Rehhorst machte aus seiner ersten Chance in der 26. Minute nach einem fatalen Abwehrfehler das 1:0, Borsti glich drei Minuten später per Strafstoß vom 11-Meter-Punkt, nach Foul an Benni im 16-er, zum 1:1 aus. In der 2. Halbzeit zeigte uns Rehhorst auf seiner als Fußballplatz deklarierten Wiese, wie Abstiegskampf geht: Ohne Rücksicht auf Verluste reinkloppen bis der Arzt kommt… Nach 57 Minuten traf Benni nach Freistoß von Borsti nur die Latte, in der gleichen Minute erzielten wir unser zweites Tor, doch leider auf der falschen Seite. Rehhorst führte nun 2:1 durch ein Eigentor vom Musti. In der letzten halben Stunde ließen wir uns durch die „rustikale Spielweise“ des SVR völlig beeindrucken, kamen gegen die durch eine Rote Karte nach einem argen Foul an Benni personell dezimierten Gastgeber nur noch zu wenigen guten Chancen, die dann auch noch leichtfertig „verdaddelt“ wurden. Schlimmer als die Niederlage trifft uns das Benni und Dirk, die Reihenweise einfach ohne Rücksicht auf Verluste umgehauen wurden, bis Saisonende verletzt ausfallen. Den Ausfall dieser beiden ganz wichtigen Offensivkräfte kann uns den Klassenerhalt kosten. Wann findet ein Schiedsrichter endlich mal dem Mut, der Rehhorster Spielweise in Heimspielen Einhalt zu gebieten ? Letztlich haben wir uns die Niederlage selbst zu zu schreiben… wer aus so viel Chancen nichts macht, sich die „Butter vom Brot“ nehmen lässt, geht eben als Verlierer vom Platz.

Aufstellung:
Rosi-John,Musti,Robert,Lee-Marcel(René),Dirk(Kevin),Jannik,Borsti-Daniel(Ben),Benni



Foto: Nikola

SV Großhansdorf - 2.Herren

21.04.2013

 

 

Sterne mussten 3-1 Niederlage schlucken

Die Sterne waren am heutigen Tag Gast in Großhansdorf, bekanntermaßen ein Gegner aus der Spitzengruppe unserer Liga. Doch das Selbstvertrauen war groß, und es gab die klare taktische Anweisung, die Defensive stabil zu halten und den Gegner nicht zu nah vors Tor kommen zu lassen. So begann das Spiel relativ verhalten, Großhansdorf kombinierte im Mittelfeld zwar recht gefällig, gefährliche Angriffe ließen das Mittelfeld und die Abwehr der Sterne aber so gut wie nicht zu. Zudem hatten die Sterne mit Daniel einen starken Torwart, der Schüsse oder Flanken souverän abfing. Leider kristallisierte sich aber in den ersten Minuten heraus, dass der Schiedsrichter der zweiten Herren der Kickers am heutigen Tag nicht wirklich wohl gesonnen war. Wirklich jede strittige Entscheidung wurde gegen uns gepfiffen. So kam es dann, wie es kommen musste. Nach einer Ecke bekam Daniel den Ball nicht weit genug weg gefaustet, im anschließenden Gewühl im Fünf-Meter Raum ging ein Großhansdorfer mit gesteckten Bein zum Ball und drückte diesen über die Linie. Dass er dabei auch Nici erwischte, war dem Schiedsrichter egal. Er entschied auf Tor, und wieder einmal rannten die Sterne einem Rückstand hinterher. Die Emotionen schlugen nun bei den Kickers etwas höher, denn der Schiedsrichter blieb seiner zweifelhaften Linie treu. Ein harmloser Zweikampf, ein kurzer Schrei des Spielers der Heimmannschaft und schon gab es Freistoß. So entstand dann auch der kuriose zweite Treffer für Großhansdorf. Björn spitzelte seinem Gegenspieler ca. 25 Meter vor unserem Tor den Ball von den Füßen und der Schiedsrichter entschied wieder auf Freistoß. Während der Mann in Schwarz die Mauer stellte, führten die Großhansdorfer den Freistoß aus und der Ball segelte ins „leere“ Tor, da auch Daniel die Mauer noch justierte. Zum Entsetzen der Sterne zeigte der Schiedsrichter zur Mitte und erklärte das Tor für regulär an. Es gab die erste von insgesamt drei gelben Karten wegen Meckerns für die Kickers. Großhansdorf hatte sich nicht groß angestrengt und war zu zwei Toren gekommen, wie sollte das weitergehen? Die Sterne reagierten mit Angriffen, da auch die Heimmannschaft sich jetzt etwas zurückzog. Allerdings wurden die Attacken der Kickers nicht konsequent zu Ende gespielt, so dass es bei guten Ansätzen und ein paar harmlosen Abschlüssen blieb. Der Schiedsrichter hatte wohl jetzt ein schlechtes Gewissen, denn die letzten fünfzehn Minuten der ersten Halbzeit pfiff er jede strittige Szene für uns, was aber leider keinen Vorteil erbrachte. In der Halbzeitpause mussten erst einmal die Gemüter beruhigt werden. Man hatte sich gut verkauft bisher, hatte vieles von dem umgesetzt, was man sich vorgenommen hatte, aber trotzdem lag man mit zwei Toren hinten. Es wurde die Devise ausgegeben, weiterzumachen und auf den Anschlusstreffer hinzuarbeiten. Die zweite Halbzeit zeigte dann auch das gleiche Bild, wie die erste Hälfte geendet hat. Großhansdorf gefiel sich im langsamen Spielaufbau, ohne wirklich gefährlich zu werden. Die Kickers hingegen kamen nicht zielstrebig genug vor das gegnerische Tor. In der ca. 65 Minute fiel dann noch das 3 – 0 für den Favoriten in dieser Partie. Marc wollte eine eher harmlose Flanke per Kopf klären, fälschte diese aber so unglücklich ab, dass der Ball ins eigene Tor trudelte. Torwart Daniel war bereits auf dem Weg in die andere Ecke, so dass er keine Chance hatte, den Ball zu erreichen. Kurz danach kamen die Sterne dann doch zum Anschlusstreffer, allerdings gestaltete sich dieser eher kurios als
schön herausgespielt. Ein Ballverlust in der eigenen Hälfte von Großhansdorf wurde von Finn aufgenommen, sein Flankenversuch scheiterte aber und der Ball tropfte Michi vor die Füße. Dieser sah, dass der Torwart der Heimmannschaft zu weit vor seinem Kasten stand, so dass er den Ball aus gut 30 Metern im Tor versenkte. Dass Spiel verflachte dann immer mehr. Großhansdorf wollte nicht mehr, die Sterne kamen weiterhin nicht gefährlich vor das gegnerische Tor und der Schiedsrichter fuhr weiter seine fahrige Linie mit strittigen Entscheidungen auf beiden Seiten. Einen Aufreger gab es dann aber doch noch. Für alle klar ersichtlich wurde Finn im gegnerischen Sechzehnmeterraum umgestoßen und der Schiedsrichter pfiff. Er zeigte allerdings nicht auf den Elfmeterpunkt, sondern erklärte, dass beide Spieler unfair zum Ball gegangen wären und es mit Schiedsrichterball weitergehen würde. Als Björn sich diesem stellen wollte, sagte der Schiedsrichter zu ihm, dass dies nicht fair wäre und er doch dem Gegner den Ball überlassen sollte. Das Spiel ging dann auch mit dem Spielstand von 3 zu 1 für Großhansdorf zu Ende. Es soll nicht der Eindruck entstehen, dass der Schiedsrichter an dieser Niederlage allein Schuld war, wahrscheinlich wäre auch mit einem anderen Referee das Spiel zu Gunsten Großhansdorf ausgegangen, da den Sternen im Angriff heute einfach die Durchschlagskraft fehlte. Ansonsten konnte sich die Mannschaft keine größeren Vorwürfe machen. Es gilt jetzt den eigentlich vermeidbaren Abstiegskampf anzunehmen und am nächsten Wochenende den nächsten Dreier einzufahren.  

(Marc)

1.Herren - VfL Oldesloe

21.04.2013

 

Nicht erwarteter 3:1 Sieg gegen Oldesloe

Kämpfen, und so gut es geht mitspielen, war unser Motto vor Anpfiff gegen Tabellenführer VfL Oldesloe II Sonntagvormittag auf dem heimischen Stormarnplatz. Gegen die angriffsstarke Elf aus der Kreisstadt (68 Tore in 16 Spielen) verstärkten wir unsere Abwehr mit Musti und Robert, die dann zusammen mit Damon und Lee die Viererkette in der Abwehr stellten. Wir zogen uns nach dem Anpfiff in Erwartung eines Sturmlaufs der Oldesloer erst mal zurück, standen bei den ersten Angriffen unserer Gäste aber gleich sehr sicher und kamen selbst mehrfach zu Situationen vor Oldesloes Tor, aber so richtig klare Chancen hatten beide Seiten vorerst nicht. Der VfL erhöhte nach einer Viertelstunde die Schlagzahl, zeigte aber ungewohnte Schwächen im Abschluss, und das Wenige das auf unseren Kasten kam, fischte „Rosi“ sicher weg. Mitte der ersten Halbzeit fiel dann das erste Tor. Aber, nicht wie zu erwarten für die Oldesloer Verbandsliga-Reserve, sondern für uns: Dirk zirkelt eine Ecke perfekt unter freundlicher Mithilfe der Gästeabwehr zum 1:0 ins Tor. So blieb das Ergebnis auch bis zur Pause, denn der Tabellenführer fand kein Mittel gegen unsere Mannschaft zum Ausgleich zu kommen, vielmehr wurde in Reihen der „Gelb-Blauen“ mehr und mehr gemeckert und gemotzt. Nach Wiederanpfiff hatten wir zwischen der 50. Und 60. Minute drei, vier große Chancen das Ergebnis aus zu bauen und uns früh auf die Siegerstraße zu bringen. Doch, nach 65 Minuten stand es 1:1. Obwohl Oldesloe diesen Treffer letztlich verdient hatte, war er irregulär, denn der Ball war vorher weit im Aus, was der gute Schiedsrichter Ueberschar (Fischbek) aber nicht erkannte. Nun war es ein offener Schlagaustausch, von einem Unterschied des Meisterschaftsfavoriten und einem Abstiegskandidaten war nichts zu sehen. In den letzten Minuten war Oldesloe mit dem Remis wohl zufrieden, wir aber nicht. Mit einem Doppelschlag durch Dirk, nach Freistoß von Borsti (88.) und Daniel (90.) per Kopfball nach Vorlage von Benni behielten wir mit dem 3:1 Sieg durch unsere unglaubliche Kampfkraft aller Spieler die Punkte völlig verdient in Ahrensburg,  was auch die Oldesloer Mannschaftsführung fairerweise nach Spielende bescheinigte.

Klasse Jungs !!

Aufstellung: Rosi-Damon,Musti-Robert-Lee,Nico(René)-Dirk-Marcel(Ben)-Borsti, Daniel-Benni



Foto: Nikola

1.Herren - JuS Fischbek

18.04.2013

 

Ganz wichtiger 5:1 Sieg gegen Fischbek

Unsere Mannschaft war sich vor Spielbeginn im klaren, dass uns nur ein Sieg gegen JuS Fischbek II im Kampf um den Klassenerhalt weiter helfen könnte. Dem entsprechend motiviert ging es Donnerstagabend auf den Stormarnplatz. Die ersten Minuten des „Duells der Kellerkinder“ gingen an das Gästeteam, das gleich Druck auf unser Tor machte. Doch, unser erster gefährlicher Angriff führte gleich in der 5.Minute zum 1:0. Benni setze sich über links energisch durch, Daniel ließ den Pass durch, blockte so Kevin perfekt frei, der dann trocken einnetzte. Fischbek spielte weiter munter nach vorn, machte weiter das Spiel, doch über das nächste Tor durften wir uns wieder freuen als Borsti in der 19. Minute nach Freistoß von Benni zum 2:0 abstaubte. Nun nahmen wir mehr und mehr das Spielgeschehen in die Hand, doch unsere Gäste blieben gefährlich und zwangen „Rosi“, der nach anderthalb Jahren Pause in glänzender Form in unser Tor zurück kehrte, mehrfach zu Glanzparaden. Endgültig auf die Siegerstraße kamen wir mit dem 3:0 in der 34. Minute durch Kevin, der seine starke Vorstellung mit seinem 2.Treffer nach Ecke von Borsti krönte. Das schönste Tor des Tages folgte in der 42 Minute: Kevin passt von der Grundlinie in den 5-Meter-Raum, in schönster „Schweinsteiger-Manier“ macht Daniel mit der Hacke aus kurzer Entfernung das Tor zum 4:0 Pausenstand. Große Klasse ! Nach dem Seitenwechsel hatten beide Mannschaften noch reichlich Chancen was fürs Torkonto zu tun. Fischbek verkürzte durch Robin Perlick (68.) auf 4:1, Dirk stellte aber schon in der 74. Minute mit einem schönen Distanzschuss in den Winkel zum 5:1 den 4 Tore-Vorsprung wieder her. Auf unserer Seite ließen Borsti (47.+88.), Dirk (58.+61.), Benni (63.), Daniel (73.) und Marcel (77.) „dicke Dinger“ liegen. Fischbeks Coach Jörg Spanjer gratulierte unserem Team nach Spielende zum Sieg, sah aber die schwache Chancenverwertung seiner Mannschaft kritisch und lobte unseren Keeper für seine ganz starke Leistung. Letztlich fiel unser Sieg, in der von Schiedsrichter Wolfgang Schwabe (SV Siek) hervorragend geleiteten sehr fairen Partie, auch um 1-2 Tore zu hoch aus.

 

Aufstellung:Rosi-Damon,Lee(Ben),Ingo(John)-Musti,Robert-Kevin(Marcel),Dirk,Borsti-Daniel,Benni







Foto: Nikola

TSV Zarpen - 1.Herren

14.04.2013

Beim 1:3 in Zarpen wieder Sieg liegen gelassen

Da ein Sportfreund kurzfristig absagte und ein anderer trotz fester Zusage nicht zum Treffpunkt erschien, ging es mit nur 12 Mann, incl. unseres an der Schulter verletzten Stammkeepers Nico Richtung Nordstormarn zur „Dritten“ des TSV Zarpen. Für unsere vom Stormarnplatz in Punkto Platzbeschaffenheit verwöhnte Elf war der Zustand des Spielfelds, nein Ackers, wenig förderlich. Denn, unter freundlicher Mithilfe einer Grassode stand es gleich in der 1.Minute 1:0 für Zarpen. Zarpen kloppe in den folgenden 89 Minuten die Bälle durchweg lang nach vorn, während unsere „Erste“ versuchte mit teilweise echt schönen Kombinationen zum Ziel zu kommen. Die Gastgeber zogen durchweg alle erlaubten und nicht so gern gesehenen Register um, egal wie, das Spiel zu gewinnen. Vor der Pause hatten wir durch Daniel (11.+28.Minute), Kevin (18.), Lee (36.) und Robert (Latte-45.) dicke Möglichkeiten klar zu führen. Der TSV kam nur in der 23. Minute noch einmal gefährlich vor unser diesmal von Borsti gehütete Tor. Gleich nach Wiederanpfiff hatte Dirk (nach langer Pause mit einem starken Spiel) den längst verdienten Ausgleich auf dem Stiefel…wieder nichts… Mit einem Doppelschlag (54.+58.Min.) zogen die Hausherren überraschend auf 3:0 davon und stellten somit den Spielverlauf völlig auf den Kopf. Damit war trotz aller Mühen unsererseits das Spiel entschieden. Ben wurde in der 62.Min. im Strafraum gefoult, Mustis verwandelter Elfmeter zum 3:1 war trotz weiter überlegenem Spiels unserer Mannschaft dann schon der Endstand. „Chancen zum Sieg gab es genug“, sagte unser 1.Vorsitzende Dietmar nach Spielende. Recht hat er. Nochmal schönen Dank  für die starke Leistung an Ingo, der Leihgabe aus unserer 2.Mannschaft, und das er die Reise nach Zarpen nicht scheute.

Aufstellung:
Borsti-Lee,John,Ingo-Musti,Robert-Kevin,Dirk(Nico),Marcel-Ben,Daniel



Foto: Nikola

2.Herren - Brunsbeker SV

14.04.2013

Sterne vs Brunsbek 4:6 (3:2)  – vorne Hui, hinten Pfui
Das gestrige Spiel gegen den Brunsbeker SV lässt sich eigentlich kaum beschreiben. Es ist manchmal nicht zu fassen, zu was die Sterne in der Lage sind. In der Vorwärtsbewegung gibt es teilwese minutenlange Doppelpassstafetten, „tödliche Pässe“ und Tore, die ganz wunderbar heraus kombiniert werden und hinten fangen wir uns Gurken oder lassen die Gegner in unserem Strafraum völlig unbehelligt zum Abschluß kommen. Nicht zum ersten Mal hören wir von Gegner nach dem Schlußpfiff, wie stark wir doch waren und dass wir ein tolles Spiel abgeliefert haben.  Ich kann es langsam wirklich nicht mehr hören. Denn am Ende schießen wir 4 Tore gegen den Viertplatzierten, aber stellen uns teilweise so dämlich an, dass wir eben auch 6 eingeschenkt kriegen. Dass wir vorne nicht unbedingt zu den Kopfballungeheuern gehören, lässt sich ja noch kompensieren, aber dass im Mittelfeld 2 von 3 langen Bällen springen gelassen werden und wir hinten unter jedem zweiten Ball durchtauchen macht es für die meisten, in ihrer Spielweise recht einfach gestrickten Gegner, viel zu leicht. Es ist gegen unser Team nur jedem Gegner zu empfehlen bloß nicht zu versuchen schönen Fußball zu spielen. Hackt die Pille nach vorne, irgendwie kommt der Ball schon durch. Wie ihr wohl merkt, hier steckt  viel Frust in den Fingern und das ist auch keine alleinige Kritik an der Abwehr, es ist einfach nur ein Ausdruck der Fassungslosigkeit des Autors. Jetzt haben wir in drei  Spielen der Rückrunde schon minimum 3, vielleicht sogar 5 Punkte hergeschenkt. Das sollte eigentlich nicht unser Anspruch sein. Jetzt ist es nur gut, dass wir schon am Dienstag die Gelegenheit haben in Meddewade wieder ein positives Zeichen zu setzen. Toi Toi Toi!
Kurze Chronologie:
3. Minute 0-1
25. Minute 1-1 Finn nach Vorlage von Stefan
31. Minute Brunsbek verschiesst einen Foulelfmeter
38. Minute 1-2 Freistoßtor aus fast 40 Metern (!)
40. Minute 2-2 Michi nach Vorarbeit von Toni
44. Minute 3-2 Marc per Elfmeter nach Foul an Martinio

56. Minute 3-3
57. Minute 3-4
63. Minute 4-4 Stefan nach Pass von Martinio
79. Minute 4-5
85. Minute 4-6

Aufstellung: Jannik – Gregor (Lotos), Marc (Ingo), Hannes, Navid – Toni, Martinio, Finn (Oli/Flo)), Stefan – Michi, Björn

(Flo)

SV Großhansdorf - 1.Herren

07.04.2013

Kraft reichte bei der 5:3 (2:2) Niederlage in Großhansdorf nicht

Kurz vor Spielbeginn in   Großhansdorf   signalisierte unser Keeper Nico, dass er trotz   seiner Schulterverletzung spielen möchte. So konnte Borsti, der als Nico-Ersatz vorgesehen war, doch im Feld auflaufen. Wir verstärkten unsere Abwehr so gut es der vorhandene Kader hergab, um den zu erwarteten  Sturmlauf des SVG möglichst lange Stand zu halten.  Man merkte beiden Teams die unerwartet lange Spiel- und Trainingspause in spielerischer Hinsicht über die ganze Spielzeit deutlich an, so dass am Kortenkamp bei herrlichem Fußballwetter, die kämpferischen Tugenden im Vordergrund standen. Mit dem ersten ernsthaften Angriff des Spiels gingen wir in der 5.Min. in Führung. Daniel, im 5-Meter-Raum in guter Schussposition, legte aber dem völlig "blank" stehendem Benni auf, und 0:1. Nur fünf Minuten später das völlig unnötige 1:1. Freistoß aus dem Halbfeld, Kopfballtor für die Gastgeber! Ein wirklich fitter Nico hält so was normaleweise mit der Mütze. Beim 2:1 für Großhansdorf kommt es noch dicker: Robert und Nico sind sich uneinig, hauen sich letztlich am 16-er gegenseitig um...SVG nimmt in der 24. Minute dankend an. Bis kurz vor der Pause plätschert das Spiel so vor sich hin, der Tabellendritte aus der Waldgemeinde ist optisch überlegen, ohne jedoch zu klaren Torchancen zu kommen, denn Damon, John, Lee, Musti und Robert stehen hinten richtig gut.  Und Marcel, erstmals über 90 Minuten im Team, ist sich als "10er" nicht für Wege nach hinten zu schade. In der 44. Minute dann der nicht unverdiente Ausgleich durch Borsti nach einem feinen Freistoß von Lee. Anfangs der 2. Hälfte hatten wir Großhansdorf ganz gut im Griff, ohne jedoch selbst zwingende Chancen herausspielen zu können. Der „Knackpunkt“ dann in der 63.Minute: Nico muss, nachdem seine Verletzung bei einer Abwehraktion wieder aufgebrochen war, ausgewechselt werden. Ben füllte unser Team auf, womit unsere Auswechselbank auch schon leer gefegt war, da unsere kämpferisch sehr gute „Sterne-Leihgabe“ Ingo nach einer Stunde für den bis dahin starken Kevin (Knöchelverletzung) ins Spiel kam. Borsti geht in unser Tor und wird gleich kalt erwischt. 3:2 für den SVG in der 65. Minute. Das Spiel wird nun immer härter, blieb jedoch unter der Leitung des guten Schiris Helmut Maack (Delingsdorfer SV) stets fair. In den letzten Minuten überschlugen sich die Ereignisse, 4:2 in der 88. Minute, 4:3 durch Musti mit einem tollen Schuss in den Winkel nach Vorarbeit von Robert in der 90. Minute. Dann, nachdem wir nochmal alles versuchten einen Punkt mit zu nehmen das 5:3 in der 2. Minute der Nachspielzeit. Heute fehlte leider eindeutig die „Kraft“ und auch ein wenig Glück um hier was mit zu nehmen.

 

Aufstellung:
Nico(Borsti)-Damon-John-Lee,Musti-Robert,Kevin(Ingo),Marcel-Benni,Borsti(Ben)-Daniel



      (Fotos Nikola)

1.Herren - Bargfelder SV

03.03.2013

Wichtiger 2:1- Sieg gegen Bargfeld

Gegen den ebenfalls vom Abstieg bedrohten Tabellennachbarn Bargfelder SV II musste zwingend ein "Dreier" her um die Chance auf den Klassenverbleib zu wahren. Dementsprechend motiviert gingen wir Sonntagvormittag bei schönem Fußballwetter auf heimischer Anlage ins Spiel. Leider musste Dieter kurzfristig die Startformation unseres Teams umplanen, da Benni krank absagte und Simon (kann sich einen neuen Verein suchen) einfach nicht zum Treffpunkt erschien. Unser Gegner trat gegenüber dem Hinspiel mit stark verjüngter und Spielern ihrer 1.Mannschaft verstärkten Elf an, die uns über 90 Minuten erhebliche Probleme bereiten sollte. Nach kurzem Abtasten brachte uns Robert mit einem perfekten Freistoß nach Foul an Damon schon nach 5 Minuten aus 18 Metern mit 1:0 in Führung. Nur 7 Minuten später glich Bargfelds Tom Orwart, ebenfalls mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze, zum 1:1 aus. Bis zur Halbzeitpause dominierten dann die Abwehrreihen das Spielgeschehen, so dass richtig klare Torchancen auf beiden Seiten nicht erkennbar waren. Zur zweiten Halbzeit wechselte Dieter gleich drei frische Spieler ein, und hatte dabei ein gutes "Händchen". Denn Jannik, frisch eingewechselt und voller Tatendrang, starete gleich nach Wiederanpfiff ein tolles Solo von der Mittellinie, spielte Bargfelds Abwehr schwindelig, und netzte aus spitzem Winkel zu unserer 2:1 Führung ein. Supertor!!  Kurz darauf wurde der gerade nach der Pause eingewechslte Marcel gefoult, so dass er mit einer Knöchelverletzung gleich wieder raus musste.  Diesmal machten wir in der Folgezeit aber nicht den oft fatalen Fehler mit Gewalt auf das nächste Tor zu gehen, sondern beschränkten uns auf gelegentliche Konter um gegen die stark anrennenden, aber im Abschluss ungefährlichen Bargfelder die drei Punkte auf dem Stormarnplatz letztlich nicht unverdient zu behalten.

Aufstellung:

Nico-John-Damon,Gregor,Lee-Robert-Kai(Marcel)(Ben),Musti,Kevin(Jannik)-René(Dirk),Daniel

2.Herren -  TSV Zarpen

23.02.2013

Kickers II -  Zarpen III 4-2

Aufstellung: Daniel – Gregor, Marc, Hannes (Marcel), Navid – Stefan, Toni, Finn (Lotos), Nici (Ingo) – Michi, Björn (Martinio) Bank: Oli

(Flo)

1.Herren - SV Großhansdorf
26.11.2012
Bierchen schmeckte trotz 2:4 Niederlage im Lokalderby
Bis auf das Endergebnis konnten wir mit dem Spiel gegen den SV Großhansdorf durchaus zufrieden sein. Eine gute Stunde beherrschte unsere notgedrungen wieder mal völlig neu formierte "Erste" weitgehend das Geschehen auf dem Stormarnplatz, drehte den 0:1 Pausenstand (43.Min./Matthias Lange) kurz nach der Pause durch Kai (52.) und Marcel (55.) zur 2:1 Führung. Statt jetzt erstmal ruhig weiter zu spielen, stürmten wir aber viel zu offen gegen die nun offensichtlich angeschlagenen Gäste weiter. Ein fataler Fehlpass in der Vorwärtsbewegung brachte dann die Wende zu unseren Ungunsten. Erst glich Nico Proll in der 60. Min. zum 2:2 aus, und Frank Kullik gelang nur vier Minuten später nach einem weiterem Fehler unserer Hintermannschaft sogar die glückliche Großhansdorfer Führung. Wir zeigten weiter großen Einsatz, machten nochmal richtig Druck um zumindest noch einen Punkt zu holen, verloren aber letztendlich zu viele Zweikämpfe in der immer hitziger werdenden Partie, die Schiri Michael Kröger (SSC Hagen) jederzeit gut im Griff hatte. Als Patrick Prütz dann in der 72. Minute das 2:4 gelang, war das Spiel entschieden. Großhansdorf erwehrte sich clever unseren weiteren Bemühungen und brachte seinen Sieg über die Zeit. Wieder ein Spiel das wir nicht unbedingt verlieren mussten. SVG-Trainer Hans Jürgen Peinelt sprach nach Spielende von einem glücklichen Sieg seiner Mannschaft: "Wenn man oben steht, gewinnt man so ein Spiel, steht man unten, verliert man", wie wahr... Ein großes Lob noch an die Leihgaben von den "Sternen", Toni, Marc und Ingo haben super gespielt. Wir haben in der Rückrunde alle Chancen den Klassenerhalt zu schaffen, hoffen darauf das die vielen Verletzten wieder fit werden, und das unser Keeper konstanter wird.
Letztlich hat das Bierchen nach Spielende doch noch geschmeckt, denn Benni gab ne Runde auf die Geburt seines Sohnes Damian aus.
Aufstellung: Nico-John-Lee(Ingo),Marc,Benni-Robert-Marcel(Ben),Musti,Toni,Borsti-Renè(Kai)



1.Herren - SV Meddewade
12.11.2012
Beim 4:1 endlich mal Fußball gespielt
Gewarnt durch den 6:0 Sieg von Meddewade II in der Vorwoche gegen Rehhorst verstärkten wir unsere Defensive um nicht wie gegen Reinfeld ins "offene Messer" zu laufen. Die Taktik mit einer stabilen Abwehr und kompaktem Mittelfeld die Räume eng zu machen, und so den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen, ging auf. So kamen unsere Gäste im "getauschten" Heimspiel auf dem Stormarnplatz (der Platz in Meddewade war nicht bespielbar) während der ersten Halbzeit tatsächlich nur einmal gefährlich vor unser Tor. Unsere Mannschaft spielte erheblich cleverer als in den letzten Wochen, hatte mit Gregor (der ganz starken Leihgabe von den "Sternen") und Benni (stellte sich diesmal als Verteidiger in den Dienst der Mannschaft) sowie Lee und John aber auch eine ganz starke Abwehrformation auf dem Platz. Davor agierte Robert als unglaublich spielfreudiger 6er. Musti und Kai beherrschten von Beginn an das zentrale Mittelfeld und brachten immer wieder Marcel und Robert G über die Flügel ins Spiel, die ihrerseits versuchten unsere einzige "Spitze" Daniel, der sich wieder über eine Manndeckung erfreuen durfte, mit Vorlagen zu füttern. In der 12. Minute hätte es schon 1:0 für uns stehen können, doch Robert vergibt den Foulelfmeter , den man wirklich nicht unbedingt geben mußte. Nach weiteren Chancen dann in Minute 24 das verdiente 1:0. Robert spitzelt zu Daniel, der aus 10 Metern den Ball reinknallt. Weiter gings bis zur Pause Richtung Gästetor, doch trotz guter Chancen blieb es bei der knappen, aber hochverdienten Führung nach 45 Minuten. Meddewade nahm im zweiten Abschnitt den Abstiegskampf jetzt an, kam besser ins Spiel, ohne aber wirklich gefährlich vor unser Tor zu kommen. Nach 64 Minuten dann das 1:1. Das was Meddewades Angreifer nicht schafften übernahm Robert ! Sein Abwehrversuch mit dem Kopf schlug unhaltbar für unseren fast beschäftigungslosen Keeper Nico zum Ausgleich ein. Während sich unsere Gäste wohl noch über den glücklichen Ausgleich freuten, kurbelte Robert unsere Offensive wieder an, gab auf Lee, Lee perfekt zu Daniel... 2:1 mit letztem Einsatz nur eine Minute nach dem Ausgleich. Wenige Minuten später lenkte Nico mit einer sensationellen Parade einen Freistoß Meddewades um den Pfosten...das war knapp. Fast im Gegenzug wird Daniel (70.) im Strafraum von den Beinen geholt. Diesmal ein berechtigter Elfer. Musti trifft zum 3:1. Leider musste Daniel nach dem Foul verletzt ausgewechselt werden und fällt nach erster ärztlicher Diagnose leider einige Wochen aus. In der letzten Viertelstunde hatten beide Seiten noch Chancen, doch Nico war auf der Hut und die eingewechselten Borsti (für Marcel) und René (für Daniel) scheiterten ganz knapp. Unserem überragenden Mann Robert war es dann vorbehalten das in der Höhe auch verdiente 4:1, nach einem Freistoßtrick mit Benni, mit einem unhaltbarem Hammer aus fast 40 Metern (!) ins Dreieck zu erzielen. Erwähnenswert ist noch das unsere heute nicht zum Einsatz gekommeme Einwechselspieler Dirk und Ben jederzeit bereit waren zu diesem wichtigen Sieg bei zu tragen. So solls sein.
Aufstellung: Nico-John-Lee,Gregor,Benni-Robert-Marcel(Borsti),Musti,Kai,Robert G-Daniel(René)



1.Herren - Preußen Reinfeld
05.11.2012
Gut gespielt...schlecht getroffen...am Ende 2:4 verloren
Diesmal lag es nicht am Schiedsrichter, am Teamgeist oder an der Einstellung einzelner Spieler, sondern an der schwachen Chancenverwertung, dass gegen Preußen Reinfeld III wieder kein "Dreier" geholt wurde. Selten hatten wir in dieser Saison so viele klare Torchancen wie am Sonntagvormittag auf dem Stormarnplatz. Da uns mit Damon, Niels, André und Christian gleich vier defensivstarke Spieler nicht zur Verfügung standen, spielten wir notgedrungen mit einem 3-5-2 System, und bestimmten so über die 90 Minuten das Spielgeschehen. Doch genutzt hat uns die optische Überlegenheit leider nichts, denn wir wollten vielleicht zu viel, agierten teilweise übereifrig, vergaben so reihenweise sehr gute Torchancen. Die clevere Truppe aus Reinfeld konterte uns gnadenlos aus und führte zur Halbzeit mit zwei Toren, und nach 55 Minuten stand es sogar 0:4. Verdient oder nicht, so ist eben Fußball. Wir spielten aber weiter stur nach vorn, gute Chancen wurden weiterhin heraus gespielt, teilweise kläglich versiebt, aber immer weiter gekämpft. Reinfeld kam durch unsere total offensive Spielweise aber auch noch zu dem einen- und anderen nicht ungefährlichen Konter, wo uns auch mal das Glück zur Seite stand. Unser "Golf-Profi" Martino, der sein erstes Spiel in dieser Serie für uns machte, brachte uns nach Vorlagen von Robert (64.) und Marcel (78.) noch auf 2:4 heran, doch zu mehr reichte es gegen die starke Reinfeld-Abwehr mit ihrem tollen Keeper nicht mehr. Trotz der Niederlage sah man mehr Licht als Schatten...darauf müssen wir aufbauen.
Aufstellung: Nico-Lee,John,Ben(Marcel)-Musti,RobertG(Dirk),Kai,Benni,Robert-Martino,Daniel(René)



FSG Südstormarn - 2.Herren
04.11.2012
FSG Südstormarn vs. Kickers II 2-0
Die Ausgangslage vor dem 12. Spieltag in der Kreisklasse C war alles andere als prickelnd. Mit gerade einmal 12 Spielern reisten die Sterne gestern zum Topteam Südstormarn III. Mit Michi, Jan, Jannik, Heini, Marcel, Finn und Nici fehlten gleich 7 Stammspieler der letzten Wochen bei diesem harten Brocken. Dazu kam noch, dass Björn, René und Flo angeschlagen in die Partie gehen mussten. Kurioserweise wurden unter solchen Vorzeichen aber oft die kämpferisch stärksten Leistungen abgeliefert. Es gab also ein wenig Hoffnung. Das Spiel begann auch ganz manierlich. Beide Teams standen hinten sicher und es waren die Sterne, die in Durchgang 1 die besseren Chancen hatten. Insgesamt war es aber eine ausgeglichene erste Hälfte. Der zweite Durchgang begann ähnlich, wobei sich Südstormarn ein leichtes Übergewicht verschaffte und sich streckenweise in der Hälfte der Kickers festsetzen konnte. In dieser Phase machte sich das Fehlen der schnelleren Offensivspieler im Kader am deutlichsten bemerkbar. So verpufften die Chancen zum Kontern leider oft im nichts. Die Gastgeber hatten da mehr zu bieten. So führten zwei Unaufmerksamkeiten in der Defensive zu den beiden Gegentreffern. Auch wenn die letzten 10 Minuten ein einziges Anrennen auf das Tor der FSG war, erzielten die Sterne, erstmals in dieser Saison, keinen Treffer. Am Ende war es zwar ein glücklicher, aber auch kein völlig unverdienter Sieg des Tabellenzweiten. Die Sterne haben wieder einmal einen starken Kampf abgeliefert, aber letztendlich konnten die Ausfälle fast einer kompletten Elf nicht kompensiert werden.
Aufstellung: Daniel – Gregor, Navid, Ingo, Hannes – Toni, Stefan, Lars, Donki – Björn, Flo (René)
(Flo)



2.Herren - 1.Herren
29.10.2012
Kickers II vs. Kickers I  8:0
Spielplan kurios. Noch keine 10 Wochen ist es her, dass die Sterne das Hinspiel gegen die vereinsinterne Konkurrenz, nach schwacher Leistung, verdient mit 2-3 verloren hat und schon gab es die Gelegenheit zur Revanche. Und es sollte durchaus von Vorteil sein, dass die Defizite des Spiels noch relativ deutlich vor Augen waren. Vor Anpfiff gedachten beide Teams in einer Schweigeminute zwei genau vor 10 Jahren tödlich verunglückten Sportsfreunden der Ersten. Zwar den Sternen persönlich nicht bekannt, macht der unnötige Tod zweier jungen Menschen trotzdem betroffen. Dann pfiff der Schiri an. Die Sterne begannen sofort druckvoll und übernahm das Kommando. Der Wille es nicht zu einer Wiederholung der Pleite aus dem Hinspiel kommen zu lassen war deutlich zu spüren. Zweikämpfe wurden bissig geführt und in der Vorwärtsbewegung wurden endlich konsequente Kurzpässe gespielt. Kein unnötiger langer Hafer, meistens wurde der Nebenmann gesehen und angespielt. Das sah sofort nach Fußball aus. Entsprechend dauerte es auch nicht lange und es kam zählbares dabei heraus. Nach einer Ecke von Michi steht Nici am kurzen Pfosten und nickt ein, 1-0 (5.Minute). Auch weiterhin bestimmten die Sterne das Geschehen, wobei auch die Erste durch vereinzelte Konter in den 16er der „Heimelf“ kam, aber bis auf eine gute Gelegenheit nicht gefährlich zum Abschluss kam. Sowohl die Abwehr durch Heini, Toni, Navid und Hannes, der den eigentlich immer gefährlichen Stürmer der "Gäste" Daniel konsequent in Manndeckung nahm, als auch unser Neuzugang Daniel im Tor, machten ihre Sache hervorragend. Vorerst sprang aber kein Treffer mehr heraus. Den negativen Höhepunkt des Spiels gab es nach ca. 15 Minuten. An der Torauslinie der „Gäste“ kam es zu einem, eigentlich harmlosen, Zweikampf zwischen Nici und Verteidiger Christian, der in dessen Folge ganz unglücklich auf dem Herbstlaub ausrutschte und sich dabei das Knie so stark verdrehte, dass das Spiel längere Zeit unterbrochen werden und er mit einem Rettungswagen in Krankenhaus gebracht werden musste. Wir wissen noch nichts genaues, hoffen, dass es nicht so schlimm ist, wie es leider aussah. Gute Besserung, Christian! Nachdem das Spiel weiterging merkte man der „Ersten“ an, dass das nicht spurlos an der Mannschaft vorbei gegangen war. Vor allem die unterschiedliche Einschätzung des vorangegangenen Zweikampfes führte zu einigen Querelen. So kam es in der Folge zu weiteren hochkarätigen Chancen für die Sterne. Nico im Gehäuse der Kickers hatte aber einen bärenstarken Tag erwischt und klärte wiederholt in größter Not. Es dauerte bis zur 38. Minute bis er überwunden werden konnte. Ein hoher Ball in den 16er sorgte für ein wildes Durcheinander, in dem Marcel irgendwie an den Ball kam und ihn so traf, dass Robert ihn nur noch ins eigene Tor befördern konnte. 2-0. Mit dem Zwischenstand ging es in die Pause. Nach dieser ging es ähnlich rasant los, wie zu Beginn des Matches. Einen etwas zu laschen Querpass vor dem eigenen 16er der „Gäste“ konnte sich Jannik erspitzeln, tankte sich noch gegen einen weiteren Verteidiger in den Strafraum und schloss trocken ab. 3-0 (49.) Wie schon nach dem 1-0 folgte auch jetzt erst mal eine etwas ruhigere Phase. Diese sollte sich allerdings als die Ruhe vor dem Sturm erweisen. Da es zwischen der 65. und 70. Minute so hektisch wurde, habe ich leider den exakten Überblick verloren und kann die einzelnen Treffer zum 4-0 (65.) durch Marcel, zum 5-0 (67.) durch Gregor nach einer Ecke, zum 6-0 (69.) durch Jannik und zum 7-0 (70.) durch Michi nicht mehr exakt rekonstruieren. Wie sich wohl jeder denken kann, war damit das Spiel gelaufen. Es folgte in der 85. Minute noch das 8-0 durch Flo und dann war es das aber auch. Ob es an der besonderen Konstellation des Spiels lag oder daran, dass die Sterne wohl stärkste Elf der eigenen Geschichte auf den Platz schicken konnte, ist schwer zu sagen. Aber es war ein toller, mitreißender Fußball. Exakt so wollen die Sterne spielen. Hoffen wir mal, dass diese Form erst mal konserviert werden kann. Denn so ist vieles möglich. Danke auch mal wieder an die Zuschauer, es war eine schöne Stimmung. Und dazu haben am Samstag wohl alle ihren Teil zu beigetragen.
Aufstellung: Daniel – Heini, Toni, Navid, Hannes – Gregor, Marcel (Finn), Nici (Ingo), Jannik (Flo) – Michi, Björn(Jan)
(Flo)



Preußen Reinfeld - 2.Herren
22.10.2012
Preußen - Kickers 3:2
Am vergangenen Freitag starteten die "Sterne" in Richtung Reinfeld um sich mit der 3. Mannschaft der örtlichen Preußen zu duellieren. Das Ziel war eindeutig, 3 Punkte sollten her. Auch wenn der frühe Freitagabend keine sonderlich dankbare Anstoßzeit ist, wenn die eine Hälfte der Sterne eine knappe 3/4 und die andere Hälfte über eine Stunde Anfahrtszeit zu bewältigen hatte und dieser Umstand wieder eine höchst kreative Kaderzusammenstellung zur Folge hatte, war man optimistisch. Leider sollte sich dieser Optimismus ziemlich schnell als Fehleinschätzung des eigenen Leistungsvermögens an diesem Tag und des Gegners herausstellen. Es wäre gelogen zu behaupten Reinfeld hätte das Spiel gemacht oder unglaublichen Druck auf die Kickersdefensive aufgebaut. Das auf keinen Fall, aber was diese Truppe gehobenen Alters auf den Platz gebracht hat, war souveräner und nüchternen Ergebnisfußball. Die Defensive der Gastgeber war in der ersten Hälfte nicht zu knacken und die zumindest etwas gefährlicheren Aktionen gingen von den Reinfeldern aus. Trotzdem ging es mit 0-0 in die Pause. Was zu erwarten war, nämlich dass die Preußen in den ersten Minuten des 2. Durchgangs versuchen würden ein, wahrscheinlich entscheidendes, Tor zu erzielen, trat exakt so ein. Es dauerte nur bis zur 55. Minute und Reinfeld ging in Front. Leider setzten sich die teils chaotischen Zustände bei der Defensivarbeit aus den letzten Wochen fort und die Heimelf konnte kurz darauf sogar auf 2-0 erhöhen. Jetzt endlich waren dann auch alle wieder etwas wacher. So dauerte es nicht lange und die Sterne konnten, nach Ecke von Michi auf Lars, per sehenswertem Kopfball in den kurzen Giebel verkürzen. OK, vielleicht setzt die Zeit der Sterne in dieser Woche ja doch noch rechtzeitig ein. Noch war lange zu spielen. Leider Pustekuchen. Zum wiederholten Mal bekommen die Sterne den Ball nicht aus dem 16er und am Ende kann ein völlig alleingelassener Reinfelder einschieben. Auch wenn Michi, nach Zuspiel von Gregor nochmals verkürzen konnte, war das die Entscheidung. Es reicht halt ganz offensichtlich nicht für 90 Minuten konzentrierte Leistung.
Aufstellung: Jannik – Heini, Basti (Ingo), Navid, Hannes (Flo) – Lars, Gregor, Kevin (Lee), Jan – Michi, Marcel (Björn)
(Flo)



FSG Südstormarn - 1.Herren
14.10.2012
3:3...Unfähiger Schiedsrichter brachte uns wieder um den Lohn
Vor Spiebeginn bei der FSG Südstormarn III, die bisher wie geschnitten Brot durch die KK-C marschierte, hätte unsere "Erste" vor Spielbeginn ein Unentschieden wohl blind unterschrieben. Doch, nach 97 (!!) Spielminuten blieb nur noch Wut. Wut auf Schiedsrichter Ehmling... ja... der Schiedsrichter, der letzte Woche zu unserem Heimspiel gegen Rehhorst nicht erschien... Die erste Halbzeit brachte er im Rahmen seiner Möglichkeiten ganz gut über die Bühne, so dass wir uns sicher fühlen konnten, dass der Schiri nicht wie in der Vorwoche das Spiel zu unseren Ungunsten entscheiden würde. Nach der frühen 1:0 Führung der Gastgeber (13.) nahmen wir die Partie mehr und mehr in die Hand, liessen vor dem Seitenwechsel keine klare Torchance der Spielgemeinschaft aus Lütjensee und Grönwohld mehr zu, und drehten den Rückstand durch Borstis Schuss fast von der Aussenlinie in den Winkel zum 1:1 (35.) und Daniels artistischem volley aus der Luft genommenen Seitfallzieher zum 1:2 (40.) zur verdienten Pausenführung. Auch im 2.Abschnitt hatten wir auf dem Grönwohlder Sportplatz das Spiel im Griff und kamen in der 75.Minute durch Robert G, der mit letztem Einsatz zum 1:3 einnetzte zur 2-Tore-Führung. Die FSG setzte danach alles auf eine Karte, machten nun den von Beginn an erwarteten Druck und zwang unseren heute ganz starken Keeper Nico mehrfach zu Glanzparaden. In der 87. Minute gab Ehmling Südstormarn das Tor zu 2:3 bei dem der Torschütze meterweit im Abseits stand !!! Unfassbar !!! In der 7. Minute der Nachspielzeit (wofür verdammt noch mal diese lange Nachspielzeit ?) dann sogar das 3:3... wieder Abseits... Danach erfolgte sofort der Schlusspfiff. Das unser Team nach so einer "Verarschung" danach wenig Bock auf den Sportgruß nach Spielende hatte ist mehr als verständlich, Ehmling will das ausdrücklich im Spielbericht erwähnen, soll er bitte, und danach seine Pfeife endgültig an den Nagel hängen. Die Kickers werden jedenfalls nie wieder zu einem Spiel antreten wenn er angesetzt ist. Denn dieser Mann brachte uns mit seiner Unfähigkeit um den verdienten Lohn einer ganz starken Mannschaftsleistung, bei der sich unsere Neuzugänge John als Libero und Marcel auf dem rechten Flügel bei ihrem ersten Einsatz gleich als Verstärkungen erwiesen. Glücklicherweise sah auch ein Mitglied des KFV-Spielausschusses aus Großensee den Auftritt Ehmlings, befand die Schiedsrichterleistung kurz als glatte 6. Fair auch die Sichtweise der Südstormarner, die auf dem Bericht ihrer HP das Remis als glücklich bezeichnen.
Aufstellung: Nico-John-Andre W,Kai,Lee-Musti,Robert-Marcel(Renè),Robert G,Borsti-Daniel(Christian)



2.Herren - Bargfelder SV
14.10.2012
"Sterne" - Bargfelder SV II 4:4 (1:2)
Es herrscht eine zwiegspaltene Einordnung des gestrigen Spiels auf dem Stormarnplatz gegen Bargfeld II. Klar ist es bemerkenswert gerade einmal 43 Stunden nach dem kraftintensiven Pokalspiel gegen Pölitz II am Donnerstag und nach dreimaligem Rückstand noch ein Remis zu erkämpfen. Klar sieht man eine gute Entwicklung, nachdem die Sterne in der letzten Saison noch zu den abschlussschwächsten Teams zählten und aktuell den drittbesten Sturm stellen. Auch taten sich die Sterne bisher gegen Bargfeld immer schwer und es ist auch jedem bewusst, dass solche Spiele im letzten Jahr gerne noch verloren gingen. Auch darf natürlich nicht vergessen werden, dass mit Finn, Jan und Nici drei eigentlich verletzte Spieler und mit Malte und Niels zwei Spieler ohne Training auf dem Platz standen.
Da kann man schon zu einen positiven Fazit kommen. Trotzdem darf auch nicht vergessen werden, dass die Sterne nur in den ersten und letzten 15 Minuten so gespielt hat, wie er es kann und zwischenzeitlich, vor allem in der Defensivbewegung ein riesiges Durcheinander herrschte und Bargfeld zum Toreschiessen geradezu eingeladen wurde. Wenn der Gegner im Strafraum, wie beim 1-3 trotz einer Riesenparade von Malte noch weitere 3 Male zum Abschluss kommt, bis der Ball endlich im Netz zappelt oder außer Toni und Heini, vor dem 2-4 niemand an die Defensivarbeit denkt und die Gäste unbedrängt über den halben Platz spielen können, dann sollte einem das zu denken geben. Klar hat dieses Team eine fantastische Moral und gibt sich nie auf, aber es war eben auch das klar formulierte Ziel zu Hause gegen diesen Gegner alle Punkte zu behalten. Dieses Ziel wurde nicht erreicht. Es soll jetzt hier niemand in Depressionen verfallen, aber die oben angeführten Punkte dürfen auch nicht vergessen werden, damit es am Freitag gegen Reinfeld wieder zu einem Sieg kommt. Denn genau das ist wieder das Ziel.
Tore:
1-1 Nici (27.), von links, per Schlenzer in den langen Winkel
2-3 Björn (60.), aus dem Gewühl
3-4 Jan (80.), per Kopf nach Torwartabwehr
4-4 Heini (87.), aus dem Gewühl
Aufstellung:
Malte – Heini, Toni, Hannes, Navid – Marcel, Gregor, Finn (Jan), Nici – Michi, Björn (Lotos)
Bank: Niels, Ingo, Flo
(Flo)



2.Herren - Kreispokal
11.10.2012
Pokalaus im Viertelfinale mit 3:5 gegen Pölitz
Die "Sterne" scheiden nach einem tollen Spiel und zwischenzeitlicher 3:1 Führung (Tore= Gregor und 2x Michi J.) mit 3:5 (3:3) im Viertelfinale des Kreispokals gegen den zwei Klassen höher angesiedelten SSV Pölitz II aus.



1.Herren - SV Rehhorst
09.10.2012
Der Schiedsrichter nahm die Punkte mit, Rehhorst gewinnt 3:2 auf dem Stormarnplatz
Da der für seine "Zuverlässigkeit" bekannte Schiedsrichter Ehmling (FCA) zum Anpfiff des Spiels unserer "Ersten" gegen Rehhorst nicht erschien, bot sich ein Rehorster Urgestein an, der Angab einen Schiedsrichterschein zu haben, das Spiel zu leiten. Die Trainer und Mannschaftskapitäne beider Mannschaften einigten sich darauf dem Rehhorster die Spielleitung zu übertragen. Wie von unserer Trainerbank befürchtet, sah der "Unparteiische" das Spiel leider vorwiegend durch seine "Vereinsbrille", übersah u.a. zwei glasklare Fouls an Robert im Strafraum, verweigerte uns somit zwei 100%ige Elfmeter. Über die 90 Minuten waren die Kickers klar überlegen, Pech beim Pfostentreffer von Daniel kam auch noch dazu, hatten jedoch gegen diesen Schiedsrichter, der fast jeden aussichtsreichen Angriffsversuch der Kickers mit einem Pfiff unterband, keine Chance das Spiel zu gewinnen. Mehrfach war die Mannschaft von Dieter und André nach aberwitzigen Entscheidungen drauf und dran den Platz zu verlassen und dem "Spuck" ein Ende zu setzten...es war wirklich sehr schwer diese heimgesteuerte Vorstellung des 23.Mannes zu ertragen. Dass der Siegtreffer für Rehhorst in der 88. Minute stark abseitsverdächtig war bleibt nur am Rande erwähnt. Sehr fair verhielt sich die Mannschaft aus Rehhorst nicht nur während der 90 Spielminuten (das blödsinnige Gelb-Rot gegen Robert mitte der 2.Hälfte nahm der Schiri zurück nachdem ein Rehhorster Spieler sagte, dass er endlich mit dem Scheiß aufhören solle) , auch nach Spielende war der Gastmannschaft der Auftritt ihres Schiris sichtlich peinlich, der Sieg wurde kaum gefeiert, und Rehhorst bot an die Schiedsrichterkosten zu übernehmen.
Nunja...so ist Fußball in der C-Klasse.
Aufstellung: Nico-Kai-Damon,Lee,Andre W(Dirk)-Musti-Christian(René),Robert, Robert G,Borsti-Daniel
Tore: Daniel mit Flachschuß nach Vorlage Borsti (1:1,35.) + Musti per Kopf nach Ecke von Borsti (2:2,81.)



1.Herren - TSV Zarpen
24.09.2012
"Erste" nach 3:4 im freien Fall
Mit einer letztlich peinlichen Vorstellung rutschte die "Erste" nach der 3:4 (0:1) Heimschlappe gegen TSV Zarpen III wieder auf einen Abstiegsplatz in der KK-C. Bis auf Kevin rief kein einziger Spieler auch nur annähernd seine Möglichkeiten ab, so dass die Gastmannschaft aus dem Norden Stormarns nicht mal unverdient die drei Punkte vom Stormarnplatz mit nahm. Allein in der ersten 45 Minuten versiebten Borsti, René, Robert, Benni, André W und Neuzugang Robert Greschke z.Tl. kläglich 100%ige Chancen. Zarpen hingegen machte aus seiner einzigen klaren Chance, natürlich aus einer Standartsituation, das 0:1 und wunderte sich selbst über die unerwartete Pausenführung. Unser "Cätp´n" Musti berief sein Team ungewöhnlich lange vor Anpfiff zum zweiten Durchgang zu einer deutlichen Ansage in den "Kreis"... Schien zu fruchten, denn Benni erkämpfte sich noch in der ersten Minute der 2. Hälfte den Ball am Strafraum, spielte zwei Verteidiger aus und zog satt zum 1:1 ab. Jetzt gehts zum Sieg...Pustekuchen...nur zwei Minuten später vertändelt unser Libero leichtfertig den sicher geglaubten Ball...1:2. Weiter gings nach vorn, noch genug Zeit das Spiel zu drehen..Chancen durch Robert, Nils, Borsti, doch das nächste Tor machte wieder Zarpen nach dem nächsten stümperhaften Abwehrfehler. 1:3. Dirk brachte uns mit einem tollen Tor per Hacke (!) in der 76. Minute zum 2:3 wieder ins Spiel, doch Zarpens überragender Akteur Christian Rönnfeld beerdigte mit seinem 4. Treffer in der 81. Minute zum 2:4 unsere Hoffnung zumindest noch einen Punkt mit zu nehmen. Das 3:4 durch Borstis direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern (87.Min.) hatte dann nur noch statistischen Wert. Es ist eben so, nicht die besseren Einzelspieler, sondern die homogenere Mannschaft gewinnt das Spiel. Und es zeigte sich auch wieder deutlich, dass wir die verletzungsbedingten Ausfälle von Daniel, Tobi und André V im Angriff einfach nicht kompensieren können. Bleibt zu hoffen das wir bis zur Winterpause noch hier und da einen Punkt mitnehmen und in der Rückrunde mit kompletter Mannschaft nochmal durchstarten können.
Aufstellung: Nico-Robert-Damon, Lee, Nils-Musti-André W,Kai(Robert G),Benni-René(Kevin),Borsti



Brunsbeker SV - 2.Herren
23.09.2012
Sterne mit anderem Gesicht, unnötiges 2:3 in Brunsbek
Manchmal ist es einfach nicht zu glauben. Nach souveränen Siegen gegen Rehhorst und Meddewade, sowie einer kämpferisch und läuferisch großartigen Leistung beim Pokalsieg in Trittau zeigten die Sterne heute leider ein anderes Gesicht. Mit der schwächsten Leistung seit langem verlieren die Sterne verdient, aber völlig unnötig beim Brunsbeker SV mit 3-2. Kaum ein Leistungsträger der letzten Wochen konnte seine Möglichkeiten auf den Platz bringen. Trotzdem geht ein Riesenlob an Phil, Lars, Bohle und Malte, die trotz dass sie ewig nicht mehr im Training waren da waren und ihr bestes gegeben haben, wenn das Team sie brauchte.
Jetzt kann es nur heißen „abhaken“ und am nächsten Wochenende gegen Südstormarn wieder das andere Gesicht zeigen.
Tore: Navid (FE) & Björn
Aufstellung: Malte – Gregor, Marc, Ingo, Navid (Flo) – Bohle (Jan), Toni, Lars (Phil), Donki – Michi, Björn
(Flo)



2.Herren - Kreispokal
21.09.2012
TSV Trittau III – 2.Herren  4-5
Gestern Abend kam es in der Trittau-Arena, gegen die dritte Mannschaft des örtlichen TSV zum Achtelfinale des Pokals für untere Mannschaften. Trotz der Zugehörigkeit Trittaus zur D-Klasse, waren die Sterne nicht zwingend der Favorit. Die neu formierte Heimelf startete bisher mit 6 Siegen (inkl. Pokal gegen Pölitz III) souverän in die Saison und stehen zu Recht an der Tabellenspitze ihrer Staffel. Hätte die Sterne das vor wenigen Wochen noch nervös gemacht, haben die zuletzt 3 Siege aus 4 Spielen merklich für Selbstbewusstsein gesorgt. Auch wenn im 7. Spiel der Saison, zum 7. Mal eine andere Startelf auf dem Platz stand war das klar Ziel das Erreichen des Viertelfinals. Von Beginn an wurde deutlich, dass Trittau eine ganz starke Truppe ist. Die Heimelf machte sofort Druck und kam schon in den ersten Minuten gefährlich Richtung Ahrensburger Strafraum. Vor allem Gregor, Marc und der neueste Zugang Toni verschafften den Sternen aber durch robuste Spielweise schon in der Anfangsphase etwas Respekt. Die erste Hälfte gestaltete sich auf einem guten Niveau mit Chancen hüben wie drüben, wobei sich Trittau ein Übergewicht verschaffen konnte, aber zu fahrlässig mit ihren Chancen umging. Leider rächte sich das nicht. Ab der 30. Minute schlichen sich immer mehr Unkonzentriertheiten in das Spiel der Ahrensburger. Daraus folgte dann leider auch, in logischer Konsequenz das 1-0 für den TSV in der 38. Minute. Trittau machte jetzt weiter enormen Druck und die Sterne schwammen bedenklich. So kam, was kommen musste und der TSV erhöhte in der 43. Minute auf 2-0. Das war natürlich der denkbar unglücklichste Zeitpunkt. Die Halbzeitansprache war entsprechend. Ahrensburg musste wieder Aufwachen. Denn auch wenn Trittau mehr vom Spiel hatte, unschlagbar waren sie nicht. Der zweite Durchgang begann allerdings wieder mit Druck von Seiten der Gastgeber. Dieser hielt glücklicherweise nur etwa 5 Minuten an, danach kämpfte sich die Sterne zurück ins Spiel. Und endlich wurde sich belohnt. So verkürzte Michi in der 55. Minute nach Zuspiel von Björn zum 2-1. Jetzt hatten die Sterne endgültig wieder Oberwasser. Auch wenn Trittau weiter sehr gut mitspielte und auch Chancen hatte, bestimmte der Gast jetzt zusehends das Spiel. Es dauerte auch nur bis zur 70. Minute bis das offensive Spiel von Erfolg gekrönt war. Gregor schlägt einen langen Ball nach links in den 16er auf Heini, der den Ball in die Mitte bringt, wo Björn aus dem Gewühl das 2-2 macht. Jetzt ist wieder alles drin! Die letzten 20 Minuten waren ein offener Schlagabtausch, in dem es weiter gute Gelegenheiten für beide Teams gab, aber keiner treffen wollte. Beiden Teams merkte man jetzt das hohe Tempo an und so endete die reguläre Spielzeit mit 2-2. Über 90 Minuten gesehen auch leistungsgerecht. Es kam also zur ersten Verlängerung der Mannschaftsgeschichte. Jetzt konnte es nur noch über den Willen gehen. Auch die zweimal 15 Minuten gestalteten sich unterhaltsam. Die größten Chancen hatten hier die Sterne, genauer Michi, der auf rechts frei durchgeht, aber den Keeper nicht überwinden kann und Björn, der im 5er aus der Drehung nur den Pfosten trifft. Entsprechend endet die Verlängerung torlos. Nun also Elfmeterschießen. Der erste Schütze ist Gregor, der den Ball völlig humorlos links unter die Latte hämmert. Den Treffer kann Trittau ausgleichen. Der zweite Schütze ist Navid, der ebenso kompromisslos netzt. Den zweiten Trittauer Elfmeter kratzt Jannik links aus dem Eck. Jetzt tritt Marc an und trifft genauso souverän wie die vorangegangenen Schützen. Trittau verschießt erneut, Jannik hält. Nun tritt Toni an. Guter Schuß, links oben, aber der Heimkeeper hält sensationell. Egal, noch führt Ahrensburg. Der nächste Trittauer verwandelt, wobei Jannik noch dran ist. Als letzter Schütze tritt Michi an. Schuß ins linke Eck, der Keeper hält wieder. Unfassbar, wenn Trittau jetzt trifft, gleichen sie aus. Der Schütze läuft an, schießt….kein Tor!
Kickers Ahrensburg gewinnt das Spiel 5:4 und steht im Viertelfinale des Pokals. Unfassbar! Dort wartet jetzt der SSV Pölitz II. Aller Vorraussicht nach gastieren die Pölitzer am 11.10. um 19.30h auf dem Stormarnplatz.
Erwähnen möchte ich noch die tollen Unterstützung von außen. Wenn auch nicht viele, so doch ziemlich laut. Wobei auch Trittau einen lustigen und lautstarken Anhang vorzuweisen hatte. Das hat richtig Spaß gemacht.
Aufstellung: Jannik – Gregor, Marc, Navid, Hannes – Toni, Heini, Finn (Ingo), Lotos – Michi, Björn
Bank: Flo, Hauke
(Flo)



JuS Fischbek - 1.Herren
17.09.2012

Nur 2:2, drei Minuten fehlten zum Auswärtssieg in Fischbek
In einem Spiel das überwiegend durch die meist kleinlichen, aber stets regelkonformen Schiedsrichterentscheidungen hohen Unterhaltungswert hatte, enttäuschte unsere "Erste" abermals. Unser personell weiter auf dem Zahnfleisch gehendem Team, dass diesmal auf zehn (!) Spieler des 20er Kaders verzichten musste, konnte nur dank Gregor, Ingo und Jannik aus dem Sterneteam eine Elf und zwei Auswechselspieler auf den Spielbericht bringen. Fischbek II verschanzte sich erst mal mit zwei Viererketten vor dem eigenen Strafraum, und tat nach vorn nicht viel. André V, erstmals nach wochenlanger Verletzungspause wieder in der Startelf, hatte in der ersten Viertelstunde zwei große Chancen zur Kickers-Führung, scheiterte aber jeweils knapp. In der 18. Minute verletzte sich André wieder schwer am Knie !! Unser Verletzungspech nimmt kein Ende. Nun hatten wir mir René nur noch einen "gelernten" Stürmer auf dem Platz, spielten optisch weiter überlegen und gingen durch Musti, der einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter in der 22. Minute verwandelte in Führung. Vier Minuten später zeigte der Schiri wieder auf den Punkt, aber diesmal in unserem Strafraum: Musti soll einen Fischbeker bei einem Eckball behindert haben... selbst Fischbeks Coach Jörg Spanier musste bei dieser Entscheidung über den Witzelfmeter schmunzeln. 1:1. Unser Co-Trainer André H beschwerte sich lautstark über diese Entscheidung, und musste darauf hin die schöne Sportanlage verlassen...Irgendwann reicht es auch, dass wir ständig von den Schiedsrichtern benachteidigt werden... Jannik, nach der Einwechslung von Ingo für den verletzten André V von der 6er Position in den Angriff beordert, brachte uns mit einem Kopfball nach Ecke von Benni in der 36. Minute wieder in Front. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel, hier und da noch paar Versuche mal vor Gegners Tor zu kommen, aber es waren nur Versuche. In der 2. Hälfte passte sich das Spiel immer mehr den sommerlichen Temperaturen an, kaum Chancen auf beiden Seiten, wir verwalteten unseren Vorsprung ganz geschickt...bis Fischbek in der 87. Minute zum 2:2 kam...
Aufstellung: Nico-Gregor-Damon, Lee, Nils-Jannik-Musti,Robert,Benni-André V(Ingo),René(Ben)



2.Herren - SV Meddewade
16.09.2012
2-1...Björn tanzt Gegner aus
Nach dem Sieg in Rehhorst, konnte auf heimischem Geläuf an die gute Leistung angeknüpft werden. Auch wenn es in klassischer Sterne-Manier mal wieder unnötig spannend gemacht wurde, Michi verschießt sowohl einen Strafstoß, als auch die vom Schiri angeordnete Wiederholung, gewinnen die Sterne mit 2-1 gegen B.Klasse-Absteiger Meddewade II. Gregor nach einer Ecke und Jan nach einem schönen Zuspiel, jeweils von Michi, treffen, bei einem etwas unglücklichen Gegentor. Nicht unterschlagen wollen wir, dass Björn in der 89. Minute seinen Gegenspieler, per Hackentrick, durch die Hosenträger aus tanzt. Es folgte ein Einwurf.
Aufstellung: Nico – Gregor, Marc, Hannes, Navid – Heini (Björn), Marcel, Basti, Nici – Jan, Michi
Bank: Ingo, Flo, Hauke

(Flo)



SV Rehhorst - 2.Herren
11.09.2012
2-0 ... Bock umgestoßen
Nach den beiden Topfavoriten und der Konkurrenz aus dem eigenen Verein stand mit beim SV Rehhorst der nächste Versuch drei Punkte zu ergattern auf der Agenda. Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen wirkte der Flecken im hohen Stormarner Norden dieses Mal nicht ganz so traurig. Von Beginn an konnten die Sterne die Initiative gegen den mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in die Saison gestarteten Gastgeber übernehmen. Es war deutlich zu spüren, dass alle den Bock jetzt auch in der Liga umstoßen wollten. Dies gelang, für die Sterne, erstaunlich schnell. Nach knapp 10 Minuten schickte Gregor Michi mit einem sehenswerten Pass in den Rehhorster Strafraum. Dieser hätte sogar noch auf den komplett blank stehenden Basti querlegen können, entschied sich aber dafür den Torwart aussteigen zu lassen und selber zu verwandeln. 1-0. Das Spiel verlief weiter recht einseitig, wobei Ahrensburg ein wirklich guten Ball spielte. Gute 10 Minuten nach der Führung, war es erneut Michi, diesmal eingesetzt von René, der frei vor dem Heimkeeper auftauchte und zum 2-0 verwandelte. Das war schon das fünfte Tor im vierten Spiel von Michi. Mit seinen drei Torvorlagen, ist das schon eine erstaunliche Quote, mit der er den zur Zeit verletzten Björn vertritt. Leider verflachte das Spiel danach zusehends. Zwar stand die Defensive um Gregor weiterhin sehr sicher, so dass Rehhorst im gesamten Spiel nur zu zwei ernstzunehmenden, wenn auch erfolglosen, Abschlüssen kam, aber die ständigen Wechsel auf Seiten der Gäste zerstörten immer mehr die Struktur im Offensivspiel. So blieb es letztendlich bei diesem verdienten Sieg, der aber auch gerne hätte höher ausfallen dürfen. Aber immerhin, endlich 3 Punkte!

Ein großen Dank mal wieder an die zahlreichen mitgereisten Zuschauer. Super!
Aufstellung: Jannik – Gregor – Navid, Nici, Marc (Ingo), Hannes – Heini, Finn (Flo), René (Thorben) – Basti, Michi J
(Flo)



Bargfelder SV - 1.Herren
03.09.2012
Trotz Sturmlauf 0-1, Anschlusschance nach "Oben" verpasst
Noch lange nach Spielende suchte unser Trainerteam nach Erklärungen für die nicht eingeplante Niederlage Sonntagmittag beim Bargfelder SV II.
Sicher, mit Ben, Dirk, Christian, Kevin und René waren Spieler im Team die z.Tl. lange verletzt oder krank waren, dadurch ihre Möglichkeiten natürlich noch nicht ausschöpfen konnten. Mit André W, André V, Kai, Borsti und Tobi standen der "Ersten" fünf Offensivkräfte verletzt oder beruflich verhindert nicht zur Verfügung. Dennoch hätte die "Rumpftruppe", verstärkt mit Jannik von den "Sternen", in Bargfeld nie und nimmer verlieren dürfen.
In der ersten Halbzeit brauchten wir einige Zeit uns an den stumpfen Naturrasen zu gewöhnen, kamen aber schnell zu Chancen durch Daniel (7.+ 8. Min.) und Jannik (9.). Nachdem Musti (22.) und Benni (23.) mit ihren Torschüssen auch scheiterten nutzte Bargfeld in der 27. Minute einen groben Fehler unserer Nr. 4 zur 1:0 Führung. Musti hatte nach einer halben Stunde den Ausgleich auf dem Fuß, aber wieder nicht genau genug. Kurz danach zeigte Schiedsrichter G.J. aus T. zur Überraschung beider Mannschaften und der zahlreichen Zuschauer Lee Gelb für ein Foul das, wie auch Bargfeld fair bestätigte keines war. Nochmal Gelb gegen Lee, weil er den Ball kurz kickte... welch ein Witz. Also waren wir für den Rest des Spiels in Unterzahl. Nach der Halbzeitpause brauchten wir einige Minuten um zu einem Sturmlauf, mit gefühlten 75% Ballbesitz, an zusetzten. Mitte der 2. Hälfte verweigerte der Schiri uns einen klaren Elfer als Musti im 16er umgeholzt wurde. Aus dem Mittelkreis sah der Spielleiter die Situation natürlich besonders gut und gab statt Elfmeter nur Freistoß an der Strafraumgrenze !! Unglaublich. Wir gaben aber nicht auf und versuchten alles, spielten weiter hoch überlegen, Musti (3x), Daniel, Jannik und Benni (3x) scheiterten aber immer wieder... Letztlich fuhren wir aber, trotz der sehr schwachen Leistung des 23. Mannes, durch unsere Abschlussschwäche punktlos heim und verpassten somit den Sprung auf den 4. Tabellenplatz. Glückwunsch an das Bargfelder Team für aufopferungsvolle Abwehrarbeit. Zu allem Überfluss verletzten sich auch noch Musti (Kapselriss), Benni (Beckenprellung) und Daniel (Oberschenkelzerrung) so schwer, so dass sie wohl einige Spiele ausfallen werden.
Aufstellung: Nico-Robert-Damon,Lee,Nils-Musti-Christian(Ben),Jannik,Benni-René(Kevin),Daniel



2.Herren - VfL Oldesloe
02.09.2012
"Fighting Spirit" beim 3-7 gegen Oldesloe II
Es war endlich soweit, das letzte Spiel des knüppelharten Auftaktprogramms stand an. Der VfL Oldesloe II, der Aufsteiger und trotzdem große Favorit auf den Staffelsieg der C-Klasse war auf dem Stormarnplatz war zu Gast. Zu der Außenseiterrolle gesellte sich eine enorme Personalnot, so dass zwar 13 Spieler auf dem Spielberichtsbogen standen, aber davon maximal 8 Spieler, inklusive dreier Leihgaben den „Ersten“ wirklich fit waren. Entsprechend war die Prognose eher verhalten. Einfach so gut es geht dagegenhalten. Überraschenderweise übernahmen die "Sterne" nach den üblichen 5 Minuten Findungsphase sogar das Kommando. Finn hätte die Sterne nach einem überragenden Zuspiel von Michi in der 15 Minuten in Führung bringen können, schoss aber aus spitzem Winkel links vorbei. Danach ging Oldesloe zwar mit 1-0 in Führung (20.), aber Michi, der starke Neuzugang Basti und Jan hatten allerbeste Gelegenheiten zum Ausgleich, scheiterten aber an ihren Nerven, bzw. dem wirklich gut aufgelegten Oldesloer Keeper. Leider machte OD des besser und zog noch vor der Pause mit 3-0 (ca. 35. & 42.) davon. Die zweite Hälfte begann wieder besser und Daniel (55.), per tollem Lupfer aus sicher 25 Metern, sowie Basti (60.), nach einem Solo von Michi aus dem Gewühl, sorgten für den Anschluss. Leider folgte kurz darauf das 2-4. Das war dann auch der Genickbruch für die zu dem Zeitpunkt konditionell schon stark an ihre Grenze kommende Ahrensburger Elf. In den letzten 25. Minuten habe ich leider etwas den Überblick verloren. Es folgten jedenfalls noch die Tore 5 bis 7 von OD. Denen gegenüber stand noch das dritte Ahrensburger Tor von Michi, der nach Pass von Flo durch Basti eingesetzt wurde. Am Ende waren sich alle, inklusive Gegner und Schiedsrichter, einig, dass die Kickers hier weit unter wert geschlagen wurden. Klar war Oldesloe die bessere Mannschaft, was aber bei der Personallage niemanden wunderte. Trotzdem konnte gegen eine Mannschaft, die eigentlich viel zu stark ist für die Spielklasse, streckenweise sehr gut mitgehalten werden. Auch wenn es am Ende wieder keine Punkte gab, macht das Spiel und dieser „Fighting Spirit“ große Hoffnung auf Besserung. Hut ab! Jetzt geht die Saison nochmal richtig los!
Aufstellung: Thorben (Daniel) – Gregor, Nils, Ingo(Flo), Navid – Nico, Nici, Finn, Basti – Michi, Jan
(Flo)



1.Herren vs. 2. Herren
26.08.2012
1.Herren behalten verdient 3:2 (1:0) die Oberhand
Im Punktspiel der KK-C behält die "Erste" am Sonntagvormittag auf dem Stormarnplatz nach 95 spannenden Minuten mit 3:2 (1:0) die Oberhand gegen die "Sterne".
Tore: 1:0 Daniel (28.) 2:0 Robert (76.FE) 2:1 Michi J (81.FE) 3:1 Daniel (90.) 3:2 Michi J. (90+4)



VfL Oldesloe - 1.Herren
20.08.2012
0:7, Chancenlos im Travestadion
Das die letzten Spieler unserer "Ersten" nach einer Irrfahrt durch die Kreisstadt erst 10 Minuten vor Spielbeginn im Travestadion zum Punktspiel gegen den VfL Oldesloe II auftauchten, kann man der katastrophalen Wegbeschreibung des dfb-nets zuschreiben, hatte aber letztlich nichts mit dem Spielausgang zu tun. Selbst wenn wir wie geplant eine Stunde vor dem Anpfiff eingetroffen wären und uns vernünftig auf die Partie vorbereitet hätten, wäre das Endergebnis von 7:0 (2:0) für den VfL wohl kaum anders ausgefallen. Oldesloe war von Beginn an hoch überlegen, profitierte auch noch davon, dass unser in dieser Partie bester Spieler Robert nach gut einer Stunde völlig unverständlich nach eine Foul an ihm mit "Gelbrot" vom Platz musste. 4-5 gute Chancen zur Ergebnisverbesserung hatten wir auch, aber Oldesloe hätte auch noch mehr für sein Torkonto tun können. Wir hatten in der letzten Saison, als wir noch in der KK-B spielten, nicht einen Gegner der nur annährend die Klasse dieser Oldesloer Mannschaft hatte.
Aufstellung: Nico-Christian-Damon,Robert,Nils-Musti-André W(Ajay),Benni,Borsti-Tobi(André V),Daniel



2.Herren  -  SV Großhansdorf
18.08.2012

Hitzeschlacht ging 5:7 verloren

Fünf Tore (2x Björn, Jannik, Donky u. Lotos) reichen für die "Sterne" bei der Hitzeschlacht Samstagnachmittag auf dem Stormarnplatz nicht zum Sieg. SV Großhansdorf nahm mit 7:5 (!) die Punkte in die Nachbargemeinde mit.



1.Herren - Brunsbeker SV
13.08.2012
2:3...Drei Punkte gegen Brunsbek liegen gelassen
Der Brunsbeker SV schaltete in der 1.Kreispokalrunde überraschend den zwei Klassen höher spielenden SV Meddewade aus, so dass unsere "Erste" einen sehr starken Gegner zum Punktspielstart der KK-C auf dem Stormarnplatz erwartete. Aber weit gefehlt. Von Beginn an spielten die Kickers hoch überlegen, und Musti köpfte schon nach drei Minuten Bennis präzise Ecke zum 1:0 ein. Auch das 1:1, nur vier Minuten später durch Andy Parling, brachte das Team von Dieter und André nicht aus der Fassung. Angriff auf Angriff rollte auf das Gästetor und brachte Brunsbeks nicht grad sichere Abwehr in größte Gefahr. Doch, wie schon oftmals in der letzten Saison, wurden selbst die besten Chancen (3x Benni, Tobi, Daniel, Borsti, Musti) nicht genutzt. Brunsbek hingegen machte mit seiner dritten Chance in der 38. Minute durch Thomas Kalista das 1:2 und stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Die Gäste wechselten in der Halbzeit ihren unsicheren Keeper gegen einen ganz starken Torwart aus, der seinem Team letztlich den Sieg sicherte. Mit unglaublichen Refexen entschärfte er weitere Abschlüsse von Tobi, Robert, Borsti und Benni, liess sich nur in der 59. Minute von Daniel irritieren um den Schuß aus 35 Metern von André V zum 2:2 passieren zu lassen. In der letzten Viertelstunde erlahmten dann die Kräfte deutlich auf beiden Seiten... nach vorn ging von Kickers Seite nicht mehr viel... Fünf Minuten vor Spielende dann sogar das bittere 2:3 durch eine direkt verwandelte Ecke von Markus Nosinski, wobei aber der starke Kickers-Keeper Nico im 5-Meter-Raum klar behindert wurde, ein irriguläres Tor...hat der Schiri aber nicht gesehen...Drei Punkte liegen gelassen...
Aufstellung: Nico-Christian-Damon,Robert,Ben(André V)-Musti-André W,Benni,Borsti-Tobi(René), Daniel



Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV Kickers 05 Ahrensburg